Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Die heurige Wassersport – und Schwimmsaison hat begonnen!

 

Ein Vorfall heute an der Salzach in der Stadt Salzburg, beidem auch die Wasserrettung Salzburg Stadt alarmiert wurde, bei welchem ein Passant eine Person aus der Salzach retten konnte zeigt, dass besonders die Ersthelfermaßnahmen bei einem Wassernotfall wichtig sind!

Besonders WICHTIG ist es aber sich selbst bei einer Rettungsaktion nicht in Gefahr zu bringen und richtig zu handeln!  

Die österr. Wasserrettung, Landesverband Salzburg, möchte den Saisonbeginn zum Anlass nehmen und einige Präventionstipps rund um den Wassersport, Schwimmen und Gewässer veröffentlichen. 

So einfach die Baderegeln klingen, so selten werden sie leider,  vor allem von Erwachsenen,  eingehalten. Diese einfachen Regeln beinhalten aber bereits die wichtigsten Verhaltensweisen um Badeunfällen vorzubeugen. Diese Baderegeln sind nicht nur für Kinder! Kinder lernen von den Erwachsenen durch Nachahmung. Die Vorbildwirkung ist daher auch in diesem Bereich von besonderer Bedeutung. Baderegeln -> http://www.sbg.owr.at/tipps/

 

Durch möglichst frühzeitige Ausbildung der Kinder im Schwimmen, bereits im Alter von vier bis fünf Jahren, kann am besten gegen Badeunfälle vorgebeugt werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass Kinder im Wasser ohne Aufsicht alleine gelassen werden sollen. Das Schwimmen muss geübt und das Können gesteigert werden.

 

Helfen aber wie?

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen sind Unfälle nie ganz auszuschließen. Um in solchen Situationen wirklich prompt und korrekt reagieren zu können, sind entsprechende Ausbildungen unumgänglich.

In Rettungsschwimmkursen wird gezeigt wie jeder Schwimmer durch einfache Hilfsmittel und auch ohne perfekte Schwimmkenntnisse gefahrlos helfen kann. Wie man einen ermüdeten Partner im Wasser zum Ufer bringt, kann man in einem Rettungsschwimmkurs der österreichischen Wasserrettung erlernen. Durch den Einsatz von Rettungsmitteln – z.B. einer einfachen Luftmatratze oder anderen Auftriebskörpern wie Schwimmbojen, kann jeder Schwimmer einem Anderen helfen.

                                               

Bevor etwas passiert:

 

Einige wichtige Tipps bei Bade-, Sport- und Bootsunfällen auf Seen und Flüssen:

 

 

Sport am und im Wasser wird immer beliebter.

Stand Up Paddeln wird auf Salzburgs Seen und auch Flüssen (in Flüssen nicht überall erlaubt!) immer mehr zum Freizeittrend. Es birgt aber auch Gefahren.

 

Vor einer Paddeltour solltet ihr unbedingt: 

 

Grillen und Picknicken an den wunderschönen Flüssen in Salzburg erfreut sich mittlerweile auch großer Beliebtheit. Aufgrund der großen Schneemengen die in den Bergen noch vorherrschen wird der Wasserstand an einem schönen Sommertag ansteigen. Wird eine Sandbank dafür genutzt, unbedingt immer den Rückweg beobachten. Wird dieser überflutet ist ein sicherer Weg zum Ufer nicht mehr möglich. Auch in diesem Fall sind die Einsatzkräfte der Wasserrettung jederzeit bereit um Personen aus misslichen Lagen zu befreien.

 

 

Eine unfallfreie Sommersaison wünschen die freiwilligen Einsatzkräfte der Salzburger Wasserrettung.

 

NOTRUF WASSERRETTUNG 144!