Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Einsatzfähigkeit trotz Corona Maßnahmen sichergestellt! Wasserrettung Salzburg für Sommersaison vorbereitet. 30.04.2020 

Die Überwachungssaison der Wasserrettung an Salzburgs Seen beginnt normalerweise im Mai. In diesem Jahr ist aber vieles anders. Denn der Badebetrieb in den Schwimmbädern und Strandbädern an den Seen ist aufgrund der Corona-Pandemie in Österreich erst ab Ende Mai erlaubt.

Die Ausübung von Wassersport an öffentlich zugänglichen Stellen ist prinzipiell aber erlaubt. Hierunter fallen das Schwimmen, Bootfahren mit Segel- oder Ruderbooten, Stand-Up-Paddeln, Kitesurfen, Windsurfen (Außer an Flüssen an denen es eine Verordnung regelt). Doch auch beim Wassersport gilt: Hygiene Maßnahmen beachten und Sicherheitsabstand einhalten.

Die Wasserrettung in Salzburg hat Vorkehrungen getroffen für mögliche Einsätze. „Der Schutz und die Sicherheit jeder einzelnen Einsatzkraft und jedes einzelnen Patienten hat für uns oberste Priorität. In den Ortsstellen werden Mundschutzmasken, noch mehr Einweghandschuhe als üblich und Desinfektionsmittel für die Einsatzkräfte bereitgestellt.

Wir gehen davon aus, dass es in diesem Jahr aufgrund weiter anhaltender Einschränkungen im Reiseverkehr mehr Badegäste an den örtlichen Badeseen und Naherholungsgebieten aber auch an Wildbadeplätzten an den Flüssen geben wird.

„Wie in jedem Jahr bitten wir alle, sich am Wasser nicht in Gefahr zu bringen. Bei den aktuellen Wassertemperaturen unter 15° C kommt es schnell zu einer gefährlichen Unterkühlung, bei unüberlegten Handlungen oder Selbstüberschätzung kann man nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr bringen. Viele Unfälle können vermieden werden, wenn sich alle an die Baderegeln halten.

Erst vergangenes Wochenende mussten an der Saalach zahlreiche Rettungskräfte ausrücken nachdem ein herrenloses Kajak in der Saalach gesichtet wurde. Dieser grenzüberschreitende Einsatz hätte sich vermeiden lassen können indem man sich meldet. wenn wie in diesem Fall ein Boot im Fluss abtreibt, oder eine Telefonnummer ans Wildwasserfahrzeug geschrieben wird können Einsatzkräfte ganz anders reagieren.

Die Salzburger Wasserrettung steht mit ihren 22 Ortsstellen Tag täglich rund um die Uhr für den Notfall bereit. Die Alarmierung bei einem Wassernotfall erfolgt über das Rote Kreuz mit dem Notruf 144.

 

Ein ungewöhnliches Bild, doch auch unsere Einsatzkräfte müssen Muns/Nasen Schutzmasken tragen um sich und andere zu schützen.