Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Berichte 2012

 

06.10.2012 Fliesswasserkurs 2012

Am 06. und 07. Oktober fand bedingt durch die große Nachfarge ein zweiter Fließwasserkurs im Jahr 2012 statt. Die Theorieausbildung wurde in der Zeugstätte der Wasserrettung Gastein abgehalten. Die praktischen Übungen wurden in der Gasteiner Ache und in der Salzach bei Lend abgehalten. An diesem Kurs beteiligten sich 20 Rettungsschwimmer aus dem gesamten Landesverband.
 

26.09.2012 Tauchkurs 2012

Auch dieses Jahr wurde vom Landesverband Salzburg wieder ein Kurs zum Erwerb des Grund und Leistungstauchschein angeboten.

Die Theorieausbildung fand am 31. März und am 01. April in Seeham statt. Nach einem Monat Lernpause für die Prüflinge wurden die Theorieprüfung sowie die ersten praktischen Module am 12. Mai in Seeham geprüft. Den ganzen Sommer über wurden die Teilnehmer vom Tauchlehrerteam jeden Mittwochabend für die Abschlussprüfung vorbereitet. Diese fand am 15. und 16. September in Mondsee statt. An diesem Wochenende wurden insgesamt 6 Prüfungstauchgänge abgehalten. Mit einem am 26.09.2012 stattfindenden Nachttauchgang wurde der Tauchkurs 2012 positiv beendet. Der Landesverband gratuliert den Herrn Brandner Franz (OS. St.Johann) und Hörl Daniel (OS Bischofshofen) zum Erwerb des ÖWR Grundtauchschein sowie den Herrn Hagenhofer Anderas und Markus (OS Schwarzach) und Gewolf Markus (OS Bischofshofen) zum Erwerb des ÖWR Tauchleistungsschein.  

05.09.2012 Suchaktion nach vermissten Kind

  

Ab Mittwoch den 05.09.2012 stand die Wasserrettung Salzburg im Dauereinsatz. Ein 9-jähriges Kind galt nach einem Sturz in die Salzach bei Werfen als vermisst. Die Wasserrettung wurde bei der Suche von der Feuerwehr, der Bergrettung,der Höhlenrettung und dem Roten Kreuz unterstützt. Trotz intensiver Suche bis 11.09. mit über 300 Einsatzkräften fehlte von dem Kind jede Spur.

01.08.2012 Filmaufnahmen für Servus TV

 

Am Mittwoch den 01.08.2012 waren rund 25 Wasserretter auf der Salzach zwischen Eschenau und Schwarzach unterwegs. Grund für dieses Aufgebot waren Filmaufnahmen für eine Reportage über einen Wildwasserunfall an der Salzach. Gedreht wurde bei der Sohlstufe in Eschenau sowie bei der Mautbrücke in Schwarzach. Nachgestellt wurde ein Raftingunfall mit 8 verletzten Personen in der Salzach. Zu sehen gibt es diesen Beitrag am Sonntag, den 12. August um 16.55 Uhr und um 20.05 Uhr auf Servus TV.

30.06-01.07.2012 Fliesswasseretter-Kurs 2012

Am 30. Juni und 01. Juli wurde der Fliesswasserretter-Kurs des Landesverbandes Salzburg in Gastein abgehalten. Bei diesem Kurs beteiligten sich insgesamt 22 Wasserretter aus dem ganzen Bundesland. Alle Teilnehmer absolvierten erfolgreich die Prüfung zum Fliesswasserretter.

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer zur absolvierten Prüfung sowie an die Ausbildner und den Landesfachreferenten für Fliess- und Wildwasser, Hannes Fankhauser, zur sehr guten Organisation dieses Kurses. 

mehr Bilder

 

28.06.2012
Spatenstich für neue Einsatzzentrale

Am 2. Juli 2012 beginnen die Bauarbeiten für die gemeinsame Einsatzzentrale des Roten Kreuzes, der Bergrettung, der Höhlenrettung und der Wasserrettung. Der Neubau wird 2.600 m² umfassen und die Baukosten werden ca. € 6,7 Mio. betragen. Die Fertigstellung ist für September 2013 geplant.

Nach fast zwei Jahren Vorbereitungs- und Planungszeit können am 02. Juli 2012 die Bauarbeiten für die Errichtung der gemeinsamen Einsatzzentrale des Roten Kreuzes, der Bergrettung, der Höhlenrettung und der Wasserrettung in der Sterneckstraße beginnen.

Für die gemeinsame Einsatzzentrale wird die Rotkreuz-Zentrale mit einem Erweiterungsbau mit einer Tiefgarage für 35 Einsatzfahrzeuge, sowie eines Wasch-, Hygiene- und Servicebereiches erweitert. Darüber erfolgt ein ca. 2.600 m2 großer 3-geschossiger Zubau. Darin werden im Erdgeschoss ein Empfangsbereich mit einem kleinen Rotkreuz-Museum und Lehrsälen untergebracht. Diese Lehrsäle können in einen großen Veranstaltungsraum für ca. 300 Personen umgewandelt werden.

Im ersten Obergeschoss des Neubaus entstehen Büros, Besprechungs- und Aufenthaltsräume für das Rote Kreuz. Im zweiten Obergeschoss werden die Landesleitungen von Berg-, Wasser- und Höhlenrettung ihr neues Zuhause finden. Weiters werden im zweiten Obergeschoss zusätzliche Schlafzimmer für die Freiwillige Kolonne untergebracht. Im dritten Obergeschoss entstehen ein Desk-Sharing-Büro, das in ein Lagezentrum für Großeinsätze und Katastrophenfälle umgewandelt werden kann, sowie ein Stabsbesprechungsraum und ein Notfall-Callcenter.Im Erdgeschoss der bestehenden Rotkreuz-Zentrale werden die Bereitschaftsräume erweitert und Räume für die Ortsstellen der Berg- und Wasserrettung geschaffen. Die Landesleitstelle wird räumlich erweitert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Nach einer Bauzeit von 14 Monate wird die Fertigstellung im September 2013 erfolgen.Die Planung wurde durch das Büro FG-P GmbH in Salzburg durchgeführt, welches auch mit der örtlichen Bauaufsicht beauftragt ist. Mit den Baumeisterarbeiten wurde die Firma Doll GmbH & Co. KG in Seekirchen beauftragt. Die Baukosten werden ca. € 6,7 Mio. betragen. Die Stadt Salzburg, das Land Salzburg und der Gemeindeausgleichsfonds unterstützen das Projekt der gemeinsamen Einsatzzentralen mit einem Betrag von € 3,34 Mio

„Durch diese gemeinsame Einsatzzentrale wird eine optimale Vernetzung der beteiligten Einsatzorganisationen, eine bestmögliche Verwendung der räumlichen Ressourcen und die wirksamste Nutzung des Synergiepotentials sichergestellt. Neben der gemeinsamen Benützung der Ausbildungs-, Schulungs- und Besprechungsräume, des Lagezentrums und der allgemeinen Flächen, soll auch die Leitstelle zur integrierten Leitstelle des Roten Kreuzes und der besonderen Rettungsdienste adaptiert werden“, erklärt Landesrettungskommandant Ing. Anton Holzer.

Foto/ Text: ÖRK

 

 
Landesjugendlager

Das Pfingstwochenende verbrachten 35 Kinder mit Begleiter im Landes-Jugendlager am Schwarzensee.

Neben dem Lagergrillen konnten sich die Teilnehmer über einen Ausflug zur Sommerrodelbahn in Abersee, eine Wanderung auf den 1275m Hohen Sommeraustein und dem Bau eines Flosses freuen. Dank der hervorragenden  Organisation und Durchführung des Lagers durch die Landesjugend-Referentin Ingrid Fink erlebten alle Teilnehmer wiederum ein unvergessliches Wochenende mit der Wasserrettung

 

 
Vier Einsätze am ersten sommerlichen Wochenende!

 

Auch wenn die Temperaturen der Salzburger Seen noch nicht zum Baden einladen wurde die Salzburger Wasserrettung am vergangenen Wochenende zu 4 Einsätze gerufen. Den Anfang machte eine Suchaktion in Oberndorf an der Salzach. Um 22.30 Uhr meldete ein Passant er habe eine Person von einer Brücke fallen sehen. Es wurde ein Großeinsatz von Wasserrettung, BRK Wasserwacht, und den umliegenden Feuerwehren ausgelöst. Im Einsatz standen die Ortsstellen Salzburg Stadt, Obertrum und Wallersee. Am Samstag gegen 12.00 Uhr wurde die Wasserrettung Wallersee nach Neumarkt alarmiert. Im See drohte ein Fischer zu ertrinken der bei 11 Grad Wassertemperatur eine Abkühlung suchte. Dieser Fischer wurde durch einen Segler geborgen. Die Wasserrettung musste nicht mehr eingreifen. Am Samstag um ca. 16.00 Uhr wurde für die Wasserrettung Lobichl am Mondsee der Pageralarm ausgelöst. Auf einem in Höhe Abersee treibendem Segelboot lag ein Schwerverletzter Bootsführer. Der von einem Segelmast getroffene Mann hatte schwere Kopfverletzungen. Dieser wurde von der Wasserrettung geborgen und dem Roten Kreuz übergeben. Am Sonntag stand die Wasserrettung Loibichl wieder im Einsatz. Aufgrund des starken Föhnwindes wurde von der LAWZ Linz auf dem Mondsee die Sturmwarnung ausgegeben. Von der Wasserrettung wurden Sturmwarnfahrten durchgeführt.

Am Wolfgangsee wurde von drei Ortsstellen am Samstag eine Ruderregatta überwacht. Diese Veranstaltung ging unfallfrei über die Bühne. 

 

Landesausbildungstag 2012

Am Samstag, den 14. April haben sich in Perwang am Grabensee 80 Mitglieder der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Salzburg im Fachbereich Erste – Hilfe, Funk und Einsatzgrundlagen weitergebildet. Nach einer Grundlagenauffrischung am Vormittag wurde am Nachmittag in realen Praxisstationen der Wissensstand abgefragt und verbessert. Unterstützt wurde die Wasserrettung dabei von Ausbildnern des Roten Kreuzes.

 zum Bericht der Ortsstelle und den Bildern

  

50. Jahreshauptversammlung

Am 31.03.2012 fand die 50. Jahreshauptversammlung des Landesverbandes Salzburg statt. Die Anwesenden wurden durch einen technischen und einen wirtschaftlichen Bericht über die zahlreichen Tätigkeiten im Jahr 2011 informiert . Die Wasserrettung Salzburg leistete 2011 ca. 98.300 ehrenamtliche Stunden. Rund 1400 Nichtschwimmer wurden zu Schwimmer ausgebildet. Auch kann sich der Landesverband über 14 neue Schiffsführer und 5 neue Rettungs - Lehrscheiner freuen. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten verdiente  Mitglieder Ehrungen als sichtbares Zeichen des Dankes.