Landesverband Salzburg
NOTRUF 144

Berichte 2010

Eisübung Wallersee

Am 29.12.2010 fand am  Wallersee eine Bezirksübung der Wasserrettungen aus Salzburg Flachgau statt. Da es in den vergangenen Tagen und Wochen erheblich kalt war, bildete sich auf den meisten flachgauer Seen bereits eine Eisschicht. Diese ist aber noch nicht zum Eislaufen zu empfehlen, die Wasserrettungs Ortsstellen Wallersee, Seeham, Obertrum, Salzburg Stadt, Grabensee, Mattsee, Loibichl und Mondsee trafen sich deswegen heute am Wallersee um den Ernstfall zu proben.

Viele Leute überschätzen einfach immer wieder die Tragfähigkeit des Eises und brechen ein. Hier gilt es dann schnellst möglich zu reagieren um die Person aus dem Wasser zu bergen. Geprobt wurden verschiedenste Rettungstechniken. Vom anleinen des Retters bis zum sicheren Bergen aus dem Wasser wurde hier alles durchgespielt.

 
An der Übung nahmen rund 60 Rettungskräfte der Wasserrettung teil, laut Bezirkseinsatzleiter Kreutzhuber ein voller Erfolg, den die Hauptzielgruppe dieser Übung war der Nachwuchs, angehende Helfer und Retter.

 

Großer Sucheinsatz des Landesverband Salzburg am Irrsee

Seit Dienstag, 02.11.2010 wird am Oberösterreichischen Irrsee ein Fischer aus Augsburg mit seinem Boot vermisst. Die erste Suchaktion der Polizei und der örtlichen Feuerwehr am Seeufer verlief ergebnislos. Von Seiten der Wasserrettung gehört der See noch zum Einsatzgebiet  des Landesverband Salzburg. Dadurch wurden die Ortsstellen des Flachgau und die Boote des Pongau samt Taucher angefordert. Da es keinerlei Anhaltspunkte über das Verschwinden des Augsburger gab, fand 3 Tage lang eine systematische Suche mit Side Imaging Sonargeräten auf dem 3,5 km2 großen See  statt. Überall dort, wo ein Objekt geortet wurde, kamen Taucher zum Einsatz. Unterstützt wurden wir bei der Suche durch die Feuerwehren Oberhofen, Zell am Moos und Mondsee sowie am Samstag von vier Tauchern der Wasserrettung Oberösterreich. Beim größten Einsatz der Wasserrettung Salzburg seit der Suche  nach der 19 jährigen Andrea am Wolfgangsee wurden über 10 alte Boote und Flöße gefunden, jedoch fehlt von dem Fischer und seinem Boot weiterhin jede Spur.

 
Bilder:  http://aktivnews.de/z_einsatzbilder_2010/thumbnails.php?album=1630&page=1

 

Landesweite Taucher - Fortbildung

Tauchübung der Salzburger Wasserrettung am Mondsee

Im Strandbad Mondsee übten am Samstag den 16. Oktober an die 30 Taucher des Landesverband Salzburg der Österr. Wasserrettung Ihren Unterwassereinsatz. In vier Stationen wurde die gemeinsame Zusammenarbeit geübt.

1. Heben eines Fahrzeugs aus 10m Tiefe
2. Suchen einer Person mit einer Suchkette
3. Orientierungstauchgänge mit Kompass
4. Technisches Arbeiten unter Wasser
    ( Verwendung eines Hubzug, Schraubübungen,…)

Anschließend erhielten die Rettungskräfte einen Vortrag über Tauchunfälle.

 Großübung vom Roten Kreuz Pongau

Eine Großübung aller Einsatzorganisationen wurde vom Roten Kreuz Pongau zwischen Lend und Schwarzach durchgeführt. Um 15.30 Uhr wurde für die Wasserrettung Pongau der Alarm ausgelöst. Einsatzmeldung: Raftingunfall zwischen Lend und Schwarzach, mehrere Personen im Wasser. Vom Einsatzleiter der Wasserrettung wurden sofort die zuständigen Feuerwehren und die Bergrettung nachgefordert. Insgesamt galt es an 4 Stellen 30 Rafter zu retten.

Mit Seilfähren konnten die Wasserretter ihre Raftingboote ans andere Ufer bringen, um die Verletzten  zurückzuholen. Die Bergung über die Uferböschungen wurden von den Feuerwehren und der Bergrettung durchgeführt. Vom Roten Kreuz wurde ein Sanitätszelt errichtet um die Patienten bei strömenden Regen zu versorgen. Von Notfallpsychologen mussten ebenfalls einige  ,, Angehörige`` betreut werden.

Insgesamt wurde den Einsatzkräften von den Übungsbeoberchtern ein sehr hoher Ausbildungsstand nachgesagt und die Zusammenarbeit funktionierte reibungslos.

 

weitere Bilder hier:

http://aktivnews.de/z_einsatzbilder_2010/thumbnails.php?album=1324&page=1

  40 Jahre Ortsstelle Grabensee

Zum 40 jährigen Gründungsjubiläum der Ortsstelle Grabensee gab es von 11. bis 13. Juni ein tolles Festwochenende. Am Freitag wurde von Ingo Vogl ein Kabarett vorgetragen. Am Samstag stand eine Bezirksübung aller Flachgauer Wasserrettungs-Ortsstellen mit Unterstützung vom Hubschrauber des Österreichischen Bundesheer auf dem Programm. Zum eigentlichen Festakt am Sonntag rückten zahlreiche Vereine und Wasserrettungs-Ortsstellen aus nah und fern aus. Als Höhepunkt standen die Segnung des neuen Einsatzbootes sowie die Ehrung von einigen Gründungsmitgliedern auf der Tagesordnung. Das Strandbad Grabensee gab dazu die richtige Kulisse. Anschließend klang das Fest bei einem Frühschoppen im Festzelt mit der Musikkapelle Seeham und Perwang aus.

  

 Wildwasser - Retter - Ausbildung 2010

Am Sonntag den 30 Mai 2010 fand der erste praktische Teil des Wildwasserretterkurs 2010 statt.  Von den 8 Kursteilnehmer der Ortsstellen Gastein, St. Johann, Bischofshofen, Salzburg Stadt und Wallersee mussten unter der Beobachtung der Prüfungskommission für Fließ- und Wildwasser des Landesverband Salzburg die Stationen  Retten am Seil, Positionsschwimmen, Schwimmen einer Wildwasserstrecke, Rafting-fahrt und sicherer Umgang mit dem Raftingboot , sowie Queren eines nicht schwimmbaren Flusses absolviert werden. Nun stehen noch 3 Praxistage auf dem Programm, ehe die Prüfung abgeschlossen werden kann.

Bilder gibt es in der  FOTOGALERIE

 

Neues Rettungsgerät in den Dienst gestellt

Das neue Rettungssystem der OS St . Johann besteht aus einem Seadoo Jetski und einem bei Bedarf angekuppeltem Rettungsboard der Firma HSA. Der Jet erreicht durch eine 155 PS starke Motorisierung eine Spitzengeschwindigkeit von 70 km/h. Wendigkeit, Schnelligkeit und ein geringer Tiefgang sind die Vorteile des neuen Wasserfahrzeuges. Bereits fünf Tage nach der Erstzulassung kam er bei einer nächtlichen Suchaktion in der Salzach bei Hallein zum Einsatz.

08. Mai 2010 - Der große Salzburger Frühjahrsputz

Das Umweltschutzressort des Landes Salzburg und ORF Radio Salzburg werden in diesem Frühling Salzburg sauberer machen - beim gemeinsamen großen Salzburger Frühjahrsputz am 8. Mai.


Die Österreichische Wasserrettung LV-Salzburg wird sich an der Umweltaktion beteiligen

Am Aktionstag werden die fleißigen HelferInnen zwischen 07:30 und 14:00 Uhr die Salzburger Flüsse und Seen vom Abfall befreien.

Insgesamt wird sich die Österreichische Wasserrettung – LV Salzburg mit 16 Ortsstellen an der Aktion beteiligen.

Nähere Informationen und einen Überblick erhalten sie auf der Homepage des ORF hier

 

27.03.2010 -  Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen

 Am 27.03.2010  fanden die jährlichen Landesvergleichskämpfe im Rettungsschwimmen im Landessportzentrum Rif statt.

 

110 WasserretterInnen traten in 8 verschiedenen Altersgruppen gegeneinander an.
Da es heuer viele neue Bewerbe gab, war es für alle Beteiligten eine Herausforderung die mit Bravur gemeistert wurde. Hier die Ergebnisse der einzelnen Altersgruppen.
Der Landesverband gratuliert allen Teilnehmern zu diesen hervorragenden Leistungen.

Besonders möchte ich mich als Technischer Leiter für die Disziplin und die Fairness aller Mitwirkenden bedanken. Ein ganz besonderer Dank geht an die fleißigen HelferInnen ohne deren Einsatz die Landesvergleichskämpfe nicht möglich wären.

26.03.2010 -  Mitgliederversammlung und Fahrzeugweihe

Die offizielle Übergabe und eine geistliche Segnung des neuen Einsatzfahrzeug der Wasserrettung OS Wallersee fand am 26 März im Strandbad Wallersee statt.
Bei der anschließenden Mitgliederversammlung konnte Ortsstellenleiter Dieter Strohmeier auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken. Vom Ortsstellenleiter sowie von Vertretern des Landesverband wurden zahlreiche Mitglieder geehrt.

 

              12.03.2010 -  Neues Einsatzfahrzeug in den Dienst gestellt

Anlässlich der Generalversammlung wurde ein neues Einsatzfahrzeug, ein Merzedes  Sprinter, in den Dienst gestellt und der Ortsstelle Seeham übergeben.
 Der Landesverband wünscht allzeit gute Fahrt!

 

 Landeseinsatzleiter Haunsperger bei der übergabe an Ortsstellenleiter Christian Winkler

12.03.2010 -  Generalversammlung Landesverband Salzburg

Am Freitag den 12. März 2010 fand in Seeham die 48. Generalversammlung der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Salzburg statt. Vom Präsidenten Brandner Heinrich konnten zahlreiche Ehrengäste begrüßt werden, unter ihnen auch der Präsident des Österreichischen Gemeindebund Bgm. Helmut Mödlhammer.

Wie erfolgreich die Wasserrettung im Bundesland Salzburg arbeitet, zeigt der statistische Jahresbericht 2009: Bei 4 Lebensrettungen und über 600 Erste Hilfeleistungen in Salzburgs Bäder, Seen und Flüsse sowie allen anderen Aktivitäten, die zur Wasserrettung gehören, wurden von den Mitgliedern 72.500 Stunden geleistet. Bei der Jugendarbeit, die für die Wasserrettung von besonderer Wichtigkeit ist, wurden 12.828 Stunden erbracht. An die tausend Schwimmausbildungen und rund 300 Rettungsschwimmausbildungen wurden 2009 abgehalten. Angesichts der  nicht erfreulichen Hallenbad - Situation in Salzburg, um Kurse abzuhalten wird teilweise vom Flachgau bis in den Innkreis gefahren,  ist dies doch eine besondere Leistung die  hoch angerechnet werden muss.
Ehrungen wurden vom Präsidenten an verdiente Mitglieder verliehen:

Das Leistungsabzeichen in Silber erhielten:

Ledl Günther  (Technischer Leiter Landesverband)

Fankhauser Hannes (Ortsstellenleiter in Gastein)

Das Mitgliedsehrenzeichen in Bronze für 10 Jährige Tätigkeit:


       Pacher Michael (Ortsstellenleiter in Loibichl)

 

Das Mitgliedsehrenzeichen in Silber  für 20 Jährige Tätigkeit:

Bruckmoser Klaus (Ortsstellenleiter in Holzöster
Kreuzhuber Charl (Bezirks Leiter Flachgau Nord)

Das Mitgliedsehrenzeichen in Gold für 30 Jährige Tätigkeit:

Gewolf Herbert (Ortsstellenleiter in Bischofshofen)

Eine der  höchsten Auszeichnungen der Bundesleitung, das Ehrenzeichen in Gold, erhielt 

Engelbert Haunsperger

Vizepräsident und Landeseinsatzleiter  sowie Ortsstellenleiter von Schwarzach

                                                           

06.02.2010 -  Einsatzreiches Wochenende für die Wasserrettungen im Land Salzburg!

Auch im Winter sind Salzburger Wasserretter zur stelle wenn sie zu einem Einsatz gerufen werden, so wie dieses Wochenende.

Am Samstag wurden die Ortsstellen Schwarzach, St. Johann und Bischofshofen zu einer Suchaktion in der Salzach nach St. Johann alarmiert, eine Person aus Großarl wurde als vermisst gemeldet. Als das Auto in Salzachnähe von der Polizei gefunden wurde, kam die Wasserrettung zum Einsatz. Der Fluss wurde mit drei Booten mit Side Scann Sonar abgesucht, sowie die Uferböschungen von Fußtrupps abgegangen. Nach drei Stunden wurde dieser Einsatz ergebnislos abgebrochen. Zur gleichen Zeit wurden die Ortsstellen im Flachgau an den Fuschlsee beordert, hier wurde ebenso eine Person im See vermutet. Dieser Einsatz wurde von der Polizei nach 2 Stunden intensiver Suche abgebrochen.

Am Sonntag wurde nach neuen Erkenntnissen in St. Johann weitergesucht. Ab 14 Uhr fuhren wieder die Boote auf der Salzach. Bei Einbruch der Dunkelheit kam auch die Unterwasserkamera der OS St. Johann sowie der Ferngesteuerte Suchroboter des LV Salzburg der in Seeham stationiert ist zum Einsatz. Gleichzeitig wurden Ortsstellen Salzburg Stadt und die deren Umgebung zu einer leblosen Person in der Salzach bei Elsbethen gerufen.  Diese konnte von der Berufsfeuerwehr Salzburg schwer verletzt geborgen werden.

"50 Jahre - Wasserrettung Seeham"

Bei  Prachtwetter feierte die Österreichische Wasserrettung Ortsstelle Seeham am Sonntag den 23. August ihr 50 Jähriges Bestandsjubiläum. Mit einer Festmesse und dem Festakt auf der örtlichen Seebühne hatte die Veranstaltung eine feierliche Umgebung die schöner  nicht sein hätte können.

Die neu renovierte Lehrstätte wurde geweiht und seiner Bestimmung übergeben. Zahlreiche Mitglieder wurden vom Landesverband und von der Bundesleitung geehrt, hier ist besonders das Gründungsmitglied Horst Woschitz zu erwähnen das noch heute aktiv im Wasserrettungsdienst tätig ist.

Im Festzelt am Seehamer Sportplatz gab es einen zünftigen Festausklang.

Bilder gibt es hier